Weihnachtsgans und Co. – Schlemmen in der Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit steht an: die Jagd nach Geschenken nimmt Fahrt auf, die Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum ist im vollen Gange. Und es beginnt die Zeit der Feinschmecker. Wir geben Tipps, wie Sie stressfrei durch die Feiertage kommen.

Weihnachtlich gedeckter Tisch - das Auge isst mit!

Welches Menü darf es an Weihnachten sein? Wann werden Oma und Opa eingeladen, und wann kommen die Geschwister zum Zug? Welcher Feiertag ist noch nicht verplant? Und wann bleibt Zeit, die ganzen Leckereien auf den Teller zu zaubern? Ohne Frage: Die besinnliche Weihnachtszeit ist auch mit viel Stress verbunden. Daher entscheiden sich viele Familien für eine gemütliche Runde im Restaurant. Auch hier kommen an und um die Festtage traditionelle Weihnachtsgerichte auf den Tisch. Ob Gänsebraten mit Rotkohl, Hirschragout mit Printen oder ganz klassisch Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat – Kalorien zählen an Weihnachten, macht keinen Spaß. Doch warum auch, schließlich ist die besinnliche Zeit auch zum Genießen da. Weiterlesen

Folgen sie uns bei

So feiert man ein zünftiges Oktoberfest zuhause!

Am Oktoberfest scheiden sich jedes Jahr die Geister. Einerseits gehört das größte Volksfest der Welt zu München und (vom Ausland betrachtet) zu Deutschland einfach dazu. Andererseits: Gedränge, Betrunkene, Diebstähle, Grapscher. Daher sind private Oktoberfest-Partys äußerst beliebt. Blau-weiße Tischdekoration und deftiges bayrisches Essen – mehr braucht es für eine gelungene Party eigentlich nicht. Die negativen Begleiterscheinungen des Oktoberfests werden so umgangen. Zumindest, solange man seine Gäste sorgfältig auswählt.

Bei der Oktoberfest-Party ist das Essen besonders wichtig. Brezeln, Weißwurst, Schweinshaxn, Leberkäse, Wurstsalat und Obazda dürfen nicht fehlen. Die bayerische Küche ist sehr fleischlastig, doch auch Vegetarier werden mit Brezeln und Obazda satt. Je nach dem, wieviel Aufwand man in die Vorbereitung investieren möchte, kann man viele der Speisen selbst zubereiten.

Für die Dekoration gilt: Hauptsache blau-weiß! Girlanden, Servietten, Platzkärtchen und Tischdecken verwandeln das heimische Wohnzimmer so im Handumdrehen in ein Bierzelt. Maßkrüge, Bier zum selbst zapfen und die richtige Kleidung der Gäste (Lederhose, Filzhut und Dirndl) sorgen für die richtige Stimmung.

Wer Inspiration für die Dekoration oder Oktoberfest-Rezepte zum Nachkochen sucht, wird auf unserer Pinterest-Seite fündig:

Folge reserviermich.des Pinnwand „Oktoberfest“ auf Pinterest.

Folgen sie uns bei

Tischdekoration am Valentinstag

Tischdekoration ist nicht jedermanns Sache. Darum isst Mann gerne Auswärts, um dieses Problem echten Profis zu überlassen. Soll jedoch ein festlicher Anlass wie der Valentinstag im ganz privaten Rahmen stattfinden, so sollten neben dem klassischen „Werkzeug“, noch ein paar andere Dinge auf dem Tisch stehen, die auf den Ersten Blick keinen direkten Bezug zur Nahrungsaufnahme haben.
Weiterlesen

Folgen sie uns bei

Essen am Valentinstag

Wenn Liebe tatsächlich durch den Magen geht, sollte das Essen gerade am Valentinstag im Mittelpunkt stehen! Doch essen gehen im Restaurant kann jeder – selbst kochen ist angesagt. Je nach Geschmack bekocht man entweder den Partner oder kocht zusammen. Zu zweit kann das Kochen noch mehr Spaß machen, aber es gibt auch Perfektionisten, die lieber alles selbst machen. Da kann der Partner sich in der Zeit entspannen. Doch was soll ich nur kochen?!

Wir haben ein 3-Gänge-Menü zusammengestellt, das einerseits so raffiniert ist, dass euer Partner sicher staunt, andererseits aber auch nicht so kompliziert ist, dass nur Profi-Köche mit der Zubereitung zurecht kommen.

valentines-464021_1280

Bild via pixabay

Los geht´s mit einem Aperitif. Keine Widerrede, das muss sein. Optimalerweise sollte der Aperitif auf das Essen einstimmen und den Appetit anregen. Passend zum Valentinstag darf es gerne etwas Fruchtiges mit einem Schuss Sekt sein. Für den Orangen-Sekt eine Orange heiß abwaschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Je 2 cl Campari in die Gläser füllen und die Orangenscheiben auf die Gläser verteilen. Mit einem trockenen Sekt auffüllen und sofort servieren.

Als Vorspeise servieren wir gegrillte Feigen mit Ziegenfrischkäse. Das Rezept dazu findet ihr bei den Küchengöttern. Feigen gelten als aphrodisierend und eignen sich daher ganz besonders als Essen zum Valentinstag. Die süßen Feigen treffen auf dem Teller auf frischen Pfeffer, Pistazien und Ziegenfrischkäse. Die Kombination von süßen und herzhaften Zutaten kennt man etwa von Datteln im Speckmantel oder Käsespießen mit Weintrauben. Die Vorspeise mit Feigen ist jedoch nicht so weit verbreitet und sogar noch schmackhafter. Die Feigen sollten unbedingt reif genug, aber nicht überreif sein. Im Supermarkt kann man die Feigen ein bisschen drücken: auf leichten Druck sollte die Feige nicht hart erscheinen, aber auch nicht zu sehr nachgeben.

Als Hauptspeise gibt es ein Dijon-Hühnchen in Weißweinsoße mit Estragon. Das Rezept haben wir auf Gourmet Guerilla gefunden. Als Beilage kann man natürlich Weißbrot oder Reis servieren. Wir würden aber selbst gemachte Kartoffelspalten empfehlen. Nehmt dafür 500 g festkochende (!) Kartoffeln, schält und viertelt sie. Gebt die Kartoffeln mit 2 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1 TL Kräuter der Provence und einer gepressten Knoblauchzehe in eine Schüssel mit Deckel. Die Schüssel wird verschlossen und so lange kräftig geschüttelt, bis die Kartoffeln gleichmäßig mit Öl und Kräutern überzogen sind. Verteilt die Kartoffeln auf ein Backblech mit Backpapier und achtet darauf, dass die Kartoffeln nicht übereinander liegen. Jetzt werden die Kartoffeln 45 Minuten bei 180 Grad Umluft gebacken.

raspberries-215858_1280

Bild via pixabay

Den krönenden Abschluss bildet die Nachspeise: Vacherin mit Himbeeren. Vacherin ist eine französische Nachspeise und eigentlich einfach gemacht. Das Ergebnis sieht aber umwerfend aus und schmeckt zum Niederknien. Man zerkrümelt Baiser und gibt sie in eine kleine Tarteform. Darauf kommt mit ein bisschen Vanille verfeinerte, geschlagene Sahne. Oben drauf kommen Himbeeren, das Ganze wird mit Puderzucker bestäubt und mit etwas Minze garniert. Wie das Ganze am Ende aussehen kann, seht ihr auf foolforfood.

Für so einen besonderen Anlass muss natürlich auch der Tisch schön gedeckt sein. Das Auge isst schließlich mit! Ideen für eine schöne Tischdeko findet ihr auf http://www.reserviermich.de/blog/allgemein/tischdeko-valentinstag/. Und falls ihr gar kein Talent zum Kochen haben solltet und sogar Wasser anbrennen lasst, findet ihr auf reserviermich viele hervorragende Restaurants, die auch am Valentinstag ihr Bestes für euch geben! Egal, wofür ihr euch entscheidet, wir wünschen einen schönen Valentinstag!

Folgen sie uns bei

Fachmesse HOGA in Nürnberg 22.2.-25.2.

Das Gastgewerbe befindet sich im Wandel. Messen wie die HOGA sind eine gute Möglichkeit, um Entwicklungen und Trends in der Branche rechtzeitig zu erkennen. Anschließend kann das eigene Angebot an Dienstleistungen und Produkten den neuen Erkenntnissen entsprechend ausgerichtet werden. Zielgruppe der HOGA-Messe sind Betriebe aus der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Durch diese breite Ausrichtung entstehen spannende Kontakte und Gespräche. Der Austausch über das eigene Themengebiet hinaus ermöglicht einen Blick über den Tellerrand und Inspiration für neue, frische Ideen.

Besonders interessant und innovation wird sicher die „Messe in der Messe“ – die FOOD-SPECIAL – werden. Hier präsentieren über 100 Aussteller neue Produkte, Ideen und Konzepte aus dem Food-Sektor. In der Show-Küche wird unter anderem gezeigt, wie der neueste Trend – veganes Essen – leicht und vielfältig gelingt. Die Verkostung von zahlreichen Produkten erleichtert die Auswahl der passenden Anbieter. Die FOOD-SPECIAL findet nur am 22. und 23.2. in Halle 6 statt.

Schwerpunkt der HOGA ist unter anderem das Thema „Kaffee“. Es stellen sich Kaffeeröster und renommierte Hersteller von Kaffeemaschinen vor, mit deren Hilfe Sie den gehobenen Ansprüchen der Gäste in Bezug auf Kaffeespezialitäten gerecht werden. In der LiquidArea dreht sich alles um trendige Getränke und Spirituosen. Hier informieren unter anderem Whiskey-Experten in Seminaren und Fachberatungsgesprächen über die richtige Auswahl von Whisk(e)y-Sorten und darüber, wie man Whiskey optimal anbietet, lagert und serviert.

In verschiedenen Seminaren können Gastronomen sich in vielen spannenden Themengebieten mit Informationen versorgen. Zum Beispiel zu Beleuchtungskonzepten in Gastronomie und Hotellerie, zur Kunst der Baristas und zur verkaufsstarken Speisekartengestaltung. Spannung verspricht auch die Präsentation von Konzepten aus dem Wettbewerb „Restaurant der Zukunft“.

Die HOGA findet vom 22.02.-25.02.2015 in der Messe Nürnberg statt. Geöffnet ist die HOGA jeweils von 10-18 Uhr.

Hoga

Folgen sie uns bei

Wo ist die nächste gute Bäckerei?

Wisst ihr, wo der nächste Bäcker liegt? Einer, der keine Aufbackbrötchen macht, sondern den Teig selbst herstellt? Die meisten Back-Ketten sind da schon mal raus. Morgens kommt ein LKW und lädt tiefgekühlte Teiglinge ab. Alles was diese „Bäcker“ noch machen: Ofen heiß, Brote und Brötchen rein, verkaufen. Mit der Arbeit eines richtigen Bäckers ist das kaum zu vergleichen. Dafür schmeckt das Resultat immer gleich. Und das scheint ein wichtiges Kriterium für den Brötchen-Käufer zu sein. Wenn die Brötchen und Brote mal heller und mal dunkler sind, ist das zwar ein Zeichen für hausgemachte Produkte, doch der Käufer wünscht solche Qualitätsschwankungen nicht. Außerdem ist in Deutschland der Preis das wichtigste Kriterium beim Kauf von Lebensmitteln. Ob es schmeckt, wo und wie es hergestellt wurde ist egal: Hauptsache billig.

So und nun Schluss mit dem Gejammer! Denn offenbar ist den Deutschen der Bäcker und sein Brot doch wichtiger als man denken könnte. Trotz aus dem Boden schießender Ketten-Backstuben. Trotz der in manchen Städten unendlichen Suche nach Gebäck, das nicht nach Einheitsbrei schmeckt. Und trotz Preisdruck und mangelndem Nachwuchs gibt es immer noch viele Bäcker, die eigene Produkte herstellen und sich nicht zum “Aufbäcker“ degradieren lassen. Bloß wo findet man sie? In der eigenen Stadt wahrscheinlich kein Problem. Aber wenn man umzieht oder zu Besuch in einer fremden Stadt ist, wird es schwierig mit der Bäcker-Suche. Da kann ein Blick auf die Bäckerei-Karte der Zeit  helfen. In einer Leserumfrage haben 15.000 Leser ihre Lieblings-Bäckerei empfohlen und auch ihr Lieblings-Gebäck verraten. Auch im Heimatort kann man vielleicht noch den ein oder anderen Geheimtipp entdecken.

Back for Good

Folgen sie uns bei

Einkochen, einfrieren und Co. – die 8 besten Rezepte für Haltbares

Wer einen Garten hat, kommt im Moment mit dem Aufessen gar nicht hinterher. Bohnen, Tomaten, Gurken und Äpfel, Beeren, Kirschen, Pflaumen – alles scheint gleichzeitig reif zu sein. Da werden kistenweise Äpfel verschenkt oder verfaulen gar, bevor man sie ernten kann. Dabei kann man so viel mit Obst und Gemüse anstellen, um es haltbar zu machen! Marmelade, Einkochen, Einfrieren oder Chutneys sind die beliebtesten Möglichkeiten. Hier findet ihr unsere Lieblings-Rezepte!
Weiterlesen

Folgen sie uns bei

Die 10 besten Erfrischungen bei über 30 Grad

Der Sommer legt gerade eine kleine Pause ein, aber die heißen Tagen kehren sicher bald zurück. Wenn das Thermometer dann auf über 30 Grad steigt, ist jede Abkühlung willkommen. Mit unseren erfrischenden Sommergetränken fällt es jedem leicht, bei der Hitze ausreichend zu trinken – und lecker sind sie außerdem. Viel Spaß! Weiterlesen

Folgen sie uns bei

Veranstaltungstipp: Gourmet-Festival in Nürnberg 27.-29.06.2014

Schon im letzten Jahr haben wir über das Gourmet-Festival in Düsseldorf berichtet – und mir ist beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen gelaufen! Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, dieses Jahr nach Düsseldorf zu fahren. Dann habe ich gesehen, dass das Gourmet-Festival in diesem Jahr auch in Nürnberg stattfindet! Weiterlesen

Folgen sie uns bei